Yoga – Vertrauen – Kontrolle

9. März 2020

Ein immer wiederkehrender Wunsch im Leben vieler, ist es mehr Vertrauen zu haben.

Dazu ist es meiner Erfahrung zunächst einmal wichtig die Kontrolle aufzugeben, die mich daran hindert mit dem Leben zu fließen mit Leichtigkeit,

Gelassenheit und Freude satt Angst und Sorge. Vertrauen können wir nicht nur denken und über den Verstand erlangen…

wir müssen es auch spüren, deshalb ist Yoga, die körperlich und mentalen Übungen hier ein Hilfsmittel und eine Möglichkeit,

das so ersehnte Vertrauen zu kultivieren, zu pflegen oder auch wieder zu erlangen.

Falls du auch immer oder nur ab und zu zweifelst, dir das Vertrauen in dich oder an einen positive Zukunft,

lade ich dich ein den sinnlosen Wunsch nach Kontrolle aufzugeben. Das Leben lässt sich nicht kontrollieren und wenn du es versuchst

schlägt es in einem dunklen Moment von Angst und Frustration zurück. Es ist die Akzeptanz des Nicht-Wissens,

der Hingabe an das Leben und die bewusste Entscheidung nichts kontrollieren zu wollen,

was wir sowieso nicht oder nur begrenzt beeinflussen können. Was hindert dich daran auf die Stimme deines Herzens zu hören?

Ist es Angst, Zweifel…kämpfe nicht dagegen an. Sage dir Ich bin ängstlich und mache mir Sorgen und bin gleichzeitig im Vertrauen und gehe meinen Weg!

Im Yoga können wir aber noch viel mehr tun, wir lernen die Aufmerksamkeit weg vom Problem und den damit immer wiederkehrenden, negativen, ängstlichen Gedanken

auf unseren Körper zu lenken. Den Körper zu spüren, den Atem wahrzunehmen, jegliche Wertung raus zu nehmen, hilft dabei sofort und trägt enorm zur Entspannung bei.

Körper & Geist kommen wieder in Einklang. Der Atem hilft uns negative Muster loszulassen, zu entspannen, Druck herauszulassen, Blockaden zu lösen,

geistig und körperlich. Du findest hier Zugang zum Energiekörper und vielleicht mit etwas Übung auch in höhere Bewusstseinszustände,

indem du bzw. dein System zur Ruhe kommen können. Du bist nicht deine Gedanken und nicht jeder Gedanke verdient es, beachtet zu werden.

Yoga hat mich gelehrt, dass sich alles verändert, ständig wandelt, Ängste überwunden werden können, um wieder befreit lachen zu können,

Täler und Krisen durchlebt werden sollen, um sich zu entwickeln.  Namaste Ilona