Neu! Yogatherapie (einzel) Stunden zur Heilungsförderung deines Körper-Geist-Organismus

19. August 2021
Yogatherapiestunde – Eine zielführende Praxis abgestimmt auf dein individuelles Problem.
Ich schreibe hier meine Gedanken zu diesem Thema, um dich zu informieren.
Falls du dich angesprochen fühlst, sprich mich gerne an oder vereinbare einen Termin.
Im Yogatherapeutischen Kontext geht es vor allem um die Gestaltung einer individuellen Yogapraxis mit Ziel und Absicht!
Das Thema Heilung und Gesundheit im Yoga hat mich auf meiner Yoga-Reise immer am meisten interessiert. So habe ich selbst erlebt, dass der Heilung egal ob physisch, energetisch oder seelisch immer ein auch Bewusstseinswandel vorausgeht. Deshalb ist Yoga auch so hilfreich, da es sich um ein ganzheitliches Konzept handelt und alles mit einbezieht. Es gibt viele Arten Yoga zu praktizieren, so z.B. der „Wellness-Yoga, Fitness, Power oder Yin & Yang, regenerierender Yoga und noch viele andere mehr. Alles ist besser als gar kein Yoga und unterstützt dich je nach Intention, wenn du es regelmäßig übst.
Willst du jedoch tiefer gehen, transformieren, ganzheitlich heil werden, kommst du an Bewusstseinsarbeit nicht vorbei.
Und es braucht (D)eine bewusste Entscheidung und Anstrengung! durch diesen Prozess des Kennenlernens der eigenen Persönlichkeit zu gehen.
Weder Asanas, Pranayama noch Meditation alleine, können die festsitzenden Spannungen lösen und eine dauerhafte Transformation bewirken. Der authentische Yoga geht davon aus, dass vollständige Gesundheit ein idealer Zustand der geistig-seelischen Integration bedeutet.
Der „normale“ Mensch erlebt stattdessen Zerstreuung und Desintegration. Die Ursachen liegen meist in den Leid erzeugenden Mechanismen und persönlichen Hindernissen und Blockaden. Diese gilt es aufzudecken.
Das Ziel des Yoga ist es, den Einfluss dieser Faktoren zu verringern, um den Zustand der Integration wieder herzustellen. Das bedeutet im höheren Sinne, sich wieder mit der Kraft des Bewusstseins zu verbinden, die eigene Göttlichkeit zu erkennen und das Potential zu entfalten, dass in jedem vorhanden ist. Jeder benötigt hier etwas Anderes, um zu heilen, sich zu entwickeln.
Was angemessen ist, ist nur individuell feststellbar. Zu berücksichtigen sind dabei immer die Person (Konstitution, Lebenssituation, Disposition ..), das geeignete Mittel und das richtige Maß.
Weiter geht es um die Zusammenführung der Außen -und Innenwelt und um deren Verbindung. Stärke dich so, dass du auf eigenen Füßen stehen kannst und lebe und denke so, dass du unabhängig die Veränderungen des Lebens in Dir aufnehmen und mutig im Leben ansehen kannst. Durch die Stärkung und Regeneration des Körpers, durch Übungen, die mit der Atmung und Entspannung unterstützt werden, haben wir großartige Möglichkeiten,
unsere Gesundheit zu verbessern. Gehen musst du den Weg selbst, der Lehrer(in) kann nur Inspiration und Stütze sein.
Das 1. Prinzip ist das der angemessenen Entspannung
Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung (physisch/muskulär, mental und gefühlsmäßig)
Das 2. Prinzip ist das der angemessenen Übungspraxis
Hier geht es um die Erarbeitung einer Praxis, die unterstützt und um die Grundqualitäten
der Yogapraxis -Stabilität & Leichtigkeit. Auch für fortgeschrittenen Yogis kann dies eine Herausforderung sein festzustellen, dass sie über Jahre nicht angemessen geübt haben,
Grenzen ständig überschreiten bzw. meiden…
Das 3. Prinzip ist das der angemessenen Atmung
Verbindung von Atmung & Bewegung hin zur Entspannung, Atemwahrnehmung & Lenkung
Je mehr es uns im Alltag gelingt, den Kontakt zu unsrer Atmung herzustellen, desto mehr kommen wir in Einklang mit unserem eigenen Rhythmus.
Der Atem ist unsre Lebensenergie und essenziell für Leben und Gesundheit. Er ist verantwortlich für die Funktionen aller Systeme des Organismus,
einschließlich unseres Geistes. Die direkte Beeinflussung des Atems bietet ein großes Heilungspotential.
Das 4. Prinzip ist das der angemessenen Ernährung
Maßvoll, natürlich, nährend, lichtvoll, befriedigend
Auch hier spielt der Grad der Bewusstheit eine große Rolle.
Dieses Thema begleitete mich selbst schon sehr früh und lange Zeit. Auch hier schöpfe ich aus meinem Erfahrungsschatz von jugendlicher Essstörung
bis hin zur vegan pflanzlichen Ernährung… durch viele Selbstversuche/Erkenntnisse hindurch, hin zur eigenen intuitiven Ernährungsweise.
Das 5. Prinzip ist das des angemessenen Denkens und der Meditation
Angemessenes Denken bedeutet, den Geist konstruktiv und kreativ zu benutzen, ihn auch zu fordern und zu nähren. ihn gezielt lenken unter dem Gesichtspunkt der Heilung,
Schulung von Wahrnehmung, Denken und Erkennen. Wir können unseren eigenen Bewusstseinszustand trainieren, erkenne was förderlich und
was schädlich für unsere Entwicklung ist. Dazu gehört die Meditation wo wir üben die Position des inneren Beobachters einzunehmen.
Allgemeines:
Wenn unser Geist und Körper konstant belastet ist, führt das zur Degeneration. Regeneration entsteht durch bewusstes Entspannen und regelmäßiges Üben.
Es entsteht eine Entspannung, in der wir durch Gedanken und Aufmerksamkeit unsren Körper stimulieren.
Ein wunderbares Hilfsmittel zur ist hierbei Yoga Nidra, eine Methode zur körperlichen, mentalen und geistigen Entspannung.
Ich grüße das Göttliche in DIR! Namaste Ilona
Om
Saha Nav Avatu
Saha Nau Bhunaktu
Saha Viryan Karavavahai
Tejasvi Nav Adhitam Astu Ma Vidvishavahai
Om Shantih Shantih Shantih

(Friedenmantra)
Om.
Mögen wir gemeinsam beschützt sein.
Mögen wir uns gemeinsam an den Früchten unserer Handlungen erfreuen.
Mögen wir gemeinsam Kraft erlangen.
Möge unsere Erkenntnis voller Licht sein.
Mögen wir niemals Feindseligkeit untereinander empfinden.